Was ist Bluthochdruck?

Unter dem Blutdruck versteht man die Kraft, die das Blut auf die Arterienwände ausübt, während es durch den Körper fließt.

Der Blutdruck wird als zwei Werte gemessen: als systolischer und diastolischer Druck.

  • Systolisch = der Blutdruck in den Arterien, während das Herz schlägt (oberer Wert).
  • Diastolisch = der Blutdruck in den Arterien zwischen den Herzschlägen (unterer Wert).

Ein normaler Blutdruck liegt unter den Werten 120 mmHg/80 mmHg (120/80).

Als Bluthochdruck gelten Werte ab 140 mmHg/90 mmHg (140/90).

Der Blutdruck kann im Verlauf des Tages schwanken: Bleibt er jedoch hoch und kehrt nicht zu den Normalwerten zurück, wird dies als Bluthochdruck oder Hypertonie bezeichnet.

Die Kontrolle Ihres Blutdrucks ist einer der wichtigsten Maßnahmen, die Sie für Ihre Gesundheit ergreifen können. Langfristig kann Bluthochdruck Ihr Herz, Ihre Nieren und andere Teile des Körpers schädigen und zu zahlreichen gefährlichen Erkrankungen führen, u. a.:

  • Schlaganfällen
  • Herzkrankheit
  • Niereninsuffizienz
  • Gefäßkrankheiten

Bei Diabetikern, Personen mit hohen Cholesterinwerten oder Rauchern steigt das Risiko, von einer oder mehreren dieser Erkrankungen betroffen zu sein, noch weiter.

Viele, jedoch nicht alle Erwachsene werden für die Teilnahme an der klinischen Studie SPYRAL HTN geeignet sein.

Überprüfen, ob Sie teilnehmen können

Etwa 30–40 % aller Menschen leiden unter Bluthochdruck.

140/90 mmHg